2

Wie kann ich über Video verkaufen?

Heutzutage wird es immer leicht über Video verkaufen zu können. Die Tools werden besser, das Internet immer schneller.

Und doch schüttelt man einen Video-Verkauf nicht mal eben so aus dem Ärmel…

In unserer kleinen „Online verkaufen“ Serie haben wir zuletzt über Salesletter gesprochen. Über Video verkaufen ist jetzt der nächste logische Schritt in der Reihe.

Über Video verkaufen – die Grundlagen

Wenn du Videos in deinem Online-Marketing und Verkaufsprozess einsetzen möchtest, habe ich eine gute Nachricht für dich:

Du brauchst kein eigenes Fernsehstudio einzurichten 😀

Im Ernst: Du brauchst kein super teures Equipment. Du solltest nur auf zwei Dinge achten:

  1. Das Bild. Heutzutage solltest du IMMER HD-Aufnahmen (Auflösung von mindestens 1280×720 Pixeln oder 720p) machen. Dabei sollte das Bild scharf und vor allem gut ausgeleuchtet sein.Hier mal ein Beispiel, was ich meine:Facebook Video Ads - Schlechtes Video vs. Gutes Video
  2. Der zweite wichtige Punkt ist der Ton. Du musst klar, deutlich und laut genug zu hören und zu verstehen sein. Kein Knistern, kein Rauschen. Keine heftigen Windgeräusche.

Für all das brauchst du nicht viel Equipment.

In der Regel tut es dein Smartphone mit einem sogenannten Lavalier-Ansteckmikrofon. Je nachdem wo du Aufnahmen machst, darf es dann noch ein Windschutz für das Mikro sein und eventuell 2-4 kleine Video-Leuchten (z.B. zum Ausleuchten dunklerer Räume).

Das war’s.

Moment… ich will doch gar nicht VOR die Kamera!

Für dein Online-Business persönlich VOR die Kamera zu treten, ist meines Erachtens nach sehr wichtig. Denn du kannst so eine persönliche Bindung aufbauen. Deinem Business ein Gesicht und Persönlichkeit geben.

Diese „weichen“, menschlichen Faktoren sind nicht zu unterschätzen – denn Geschäfte werden immer von Mensch zu Mensch gemacht!

Dennoch verstehe ich dich, wenn du (zu Anfang) nicht VOR die Kamera willst.

Trotzdem kannst du dann über Video verkaufen.

Beispielsweise durch sogenannte Screencast- oder Bildschirmaufnahmen. Dabei filmt eine Software deinen Computer Bildschirm ab (und alles, was du darauf zeigst, z.B. wie du dich in deinem Browser durchs Internet bewegst oder wie du eine Powerpoint-Präsentation zeigst). Und du sprichst nur noch dazu in ein an den Computer angeschlossenes Mikrofon.

Fertig.

Solche Aufnahme-Softwares wären z.B. das kostenlose Screencast-o-Matic oder die kostenpflichtigen Tools Camtasia (Windows) oder Screenflow (Mac).

Über Video verkaufen: Eine Video Serie

Es gibt wieder zwei Möglichkeiten über Video zu verkaufen:

  1. Treu nach dem Prinzip „Lead vor Sale“ sammelst du durch einen Lead-Magneten (hier etwa ein erstes Video) einen Lead in dein E-Mail-Marketing System ein. In einer Folge von E-Mails stellst du deinem neuen Leser dann nach und nach weitere kostenlose Videos zur Verfügung. Du arbeitest also mit einer Video-Serie oder -Sequenz. Am Ende dieser Serie steht natürlich der Verkauf. Also irgendeine Form von Verkaufsvideo (siehe unten).
  2. Du schickst deine Besucher direkt auf eine Video-Verkaufsseite. Dieser Weg ist eher nicht empfehlenswert, da du auf den Aufbau einer E-Mail Liste verzichtest (sehr wichtig und ein echtes Asset im Online-Marketing!). Dennoch ist es möglich. In den allermeisten Fällen würdest du hier einen Video-Sales-Letter (VSL) als Verkaufsvideo einsetzen. Dazu mehr im nächsten Abschnitt.

Über Video verkaufen: Video Serien

Bei dem Einsatz einer Video-Serie solltest du beachten, dass deine Videos

  • echten Mehrwert für den Interessenten liefern. Nur so kannst du ihn „bei der Stange“ halten und Vertrauen in dich als Person, dein Fachwissen und schließlich dein Produkt aufbauen. Alles wichtige Faktoren für einen erfolgreichen Abschluss.
  • darauf achten, dass die Videos thematisch aufeinander aufbauen und Fragen offen lassen. Du erinnerst dich an die Open Loops und Cliffhanger aus dem letzten Artikel über Salesletter? Genau das musst du hier einsetzen, damit es deinen Zuschauern nicht langweilig wird und sie so eine Serie auch „durchhalten“!

Auch hier sind also wieder deine „Drehbuch-Autor-Fähigkeiten“ gefragt 😛

Über Video verkaufen: Der Video-Sales-Letter (VSL)

Die oben erwähnte direkte Verkaufsmöglichkeit bzw. möglicherweise auch das letzte Video (das Verkaufsvideo) deiner Video-Serie ist ein Video-Sales-Letter (VSL).

Wie der Name schon sagt, ist es im Grunde ein Salesletter – bloß in Videoform.

Du schreibst also einen Salesletter. Im Grunde genau so, als würdest du ihn auf deiner Website einsetzen wollen.

Jetzt machst du aber aus dem Text eine Powerpoint-Präsentation oder nutzt Tools wie die Easy VSL Software.

Du machst eine Screencast-Aufnahme deines Bildschirms und liest deinen Salesletter nun vor… mit Betonung und vernünftiger Stimmung.

(Solltest du dir das selbst nicht zutrauen, kannst du das Einsprechen auch outsourcen.)

Das war’s.

Viele nennen solche VSL’s auch geringschätzig „betreutes Vorlesen“. Letztlich ist es das auch 😉

So sieht z.B. eine meiner Seiten mit einem VSL aus:

Über Video verkaufen: Video-Sales-Letter (VSL)

Du siehst: Sehr, sehr simpel… Headline und VSL – das war’s.

Du darfst davon halten, was du willst. Und ja, ich gebe zu – ästhetisch ist etwas anderes.

Aber beim Online-Marketing setzen wir gerne voll auf Performance. Und da sind Video-Sales-Letter unumstößlich auf Rang 1 der Verkaufsrate!

DESWEGEN sollte es auch das Mittel DEINER Wahl sein, wenn du über Video verkaufen willst.

Ein Tipp noch zum VSL…

Achte beim Einsatz eines VSL darauf, dass nicht sofort dein Angebot zu sehen ist. Es sollte sich also noch kein Preis oder Bestell-Button auf deiner Seite befinden, wo das Video abspielt.

Salesletter folgen einer gewissen Dramaturgie. Das solltest du in diesem und dem letzten Artikel gelernt haben.

Diese Dramaturgie würde verloren gehen, wenn sofort ersichtlich wäre, dass es etwas zu kaufen und zu klicken gibt. Der Zuschauer würde viel eher innerlich abschalten sozusagen.

Mit Tool wie OptimizePress oder Thrive Themes ist es leicht möglich das Erscheinen des Preises und Bestell-Buttons genau so zu timen, dass es dann erscheint, wenn im Video davon die Rede ist.

Somit zerstörst du den psychologischen Effekt nicht und lässt zu, dass die Dramaturgie und die Macht deines VSL voll entfaltet wird 🙂

Tommy Seewald
 

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Robert - 12. Juli 2017

Hey Said,

danke für den tollen Artikel. Ich finde deine Videos immer sehr authentisch und bin deshalb froh, dass du uns deine „Tricks“ verrätst.

Reply
Elvis - 9. August 2017

Hi Said

Dank dir habe ich es auch geschafft eine Webseite zu erstellen und Geld zu verdienen, will dir hier nur ein Großes danke sagen!!! Mach weiter so !

LG

Reply

Leave a Reply: